Katho­li­sche Kir­chen­stif­tung St. Ursula

Rechts­trä­ge­rin und Eigen­tü­me­rin des Schwa­bin­ger Doms, wie die Pfarr­kir­che St. Ursu­la auch genannt wird, ist die Katho­li­sche Kir­chen­stif­tung St. Ursu­la. Ihr gehö­ren neun ehren­amt­li­che, durch Wahl bestimm­te Kir­chen­ver­wal­tungs­mit­glie­der an. Die­se „Kir­chen­rä­te“ ver­ant­wor­ten gemein­sam mit dem Pfar­rer den Erhalt von Kir­che und Inven­tar – und damit auch den der Orgeln. Es sind also die Men­schen vor Ort, die Sor­ge tra­gen, dass ein Klein­od wie die Schwa­bin­ger Dom Orgel bewahrt und an die nächs­ten Genera­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben wer­den kann.

Der Pfar­rer

Vor­stand der Kir­chen­stif­tung, ein­zi­ges gebo­re­nes Mit­glied qua Amtes. Seit 14 Jah­ren ist Dekan G. R. David W. Theil Pfar­rer von Sankt Ursu­la, seit der Grün­dung des Pfarr­ver­ban­des Alt­schwa­bing lei­tet er die­sen und ist außer­dem Dekan des Deka­na­tes Mün­chen-Innen­stadt. Musik- und san­ges­be­geis­tert, gro­ßer Freund und För­de­rer der Kir­chen­mu­sik, Orgelfan

Der Kir­chen­mu­si­ker

Seit Sep­tem­ber 2017 ist Mar­tin Schwings­handl Kir­chen­mu­si­ker der Stadt­pfarr­kir­che St. Ursu­la im Pfarr­ver­band Alt­schwa­bing. Seit­her beschäf­tigt er sich inten­siv mit der Orgel­an­la­ge der Kir­che und nahm die Fra­ge nach einer mög­li­chen Wie­der­her­stel­lung der Stein­mey­er-Orgel ger­ne auf. Er ist für die Kon­zep­ti­on, Umset­zung und die fach­li­che Betreu­ung des Pro­jekts „Schwa­bin­ger Dom Orgel“ verantwortlich.